Mila macht’s noch einmal – Libera geht in letzte Erstligasaison

Publikumsliebling Miloslava Lauerova geht in die letzte Erstligaspielzeit mit dem VfB Suhl. Die erfahrene Tschechin, die bereits von 2003 bis 2009 für den VfB aktiv war und seit 2015 wieder für den Bundesligaclub aus Suhl die Bälle verteidigt, hängt ein weiteres Jahr an ihre Profikarriere dran.

Im Team des VfB Suhl LOTTO Thüringen wird Lauerova auch nach 209 Einsätzen weiterhin die Chefin in der Annahme bleiben. Gerade für die jüngeren Spielerinnen ist Mila ein absoluter Gewinn. Mit ihrer Erfahrung und emotionalen Spielweise ist die Mutter zweier Söhne ein ganz wichtiger Eckpfeiler im Kader der Südthüringerinnen. Auf dem Feld können sich Partner und Fans des VfB Suhl LOTTO Thüringen damit weiter auf spektakuläre Abwehraktionen. Nach ihrem Urlaub wird Mila fit wie eh und je und mit positiver Einstellung auch in der Saison 2017/18 durch die „Wolfsgrube“ hechten.

Ob und wie Mila dann im Anschluss an die kommende Saison weiterhin für den VfB tätig sein wird, soll im Januar 2018 besprochen werden. „Ich kann mir sehr gut vorstellen, mit Mila im Umfeld der 1 Bundesliga zu arbeiten und würde mich freuen, wenn wir das hinbekommen können“, so Geschäftsführer Heiko Koch.

Lauerova und Trainer Han Abbing feierten 2008 den DVV-Pokalsieg in Halle/Westfalen, der noch heute der größte Erfolg des VfB Suhl ist.

Foto: Stephan Roßteuscher

Translate »