Vorfreude auf den Saisonstart beim Deutschen Meister

Beim VfB 91 Suhl wird in der neuen Saison einiges anders sein, als in den letzten Spieljahren. Und nach einigen Kraftakten in den letzten Monaten in der Geschäftsstelle des VfB 91 Suhl und der Bundesligaspielbetriebs-GmbH mit dem neuen Geschäftsführer Heiko Koch an der Spitze hoffen alle Suhler Volleyballenthusiasten auf einen erfolgreicheren Saisonverlauf, als in den letzten Jahren.

Um den „Heimkehrer“ und ehemaligen VfB-Erfolgstrainer Han Abbing wurde eine fast komplett neue Mannschaft mit kurzfristigen Spielerverpflichtungen in den letzten Tagen und Wochen zusammengestellt, die in den kommenden Spielen noch zusammenwachsen muss. So ist man nun beim ersten Saisonspiel und Auswärtsauftritt beim aktuellen Double-Gewinner, Dresdner SC, nur krasser Außenseiter. Dementsprechend können die Spielerinnen um die bundesligaerfahrene Käpitänin Claudia Steger ohne Druck in die Partie beim Meisterschafts­mitfavoriten gehen. VfB-Trainer Han Abbing, der für Dresden mit 10 Spielerinnen planen kann, sieht ebenso das Auswärtsspiel beim ebenfalls personell fast runderneuerten Dresdner SC als „Lernspiel“ vor großer Kulisse, die für einige seiner ganz jungen Spielerinnen auch viele neue Erfahrungen mit sich bringen wird. Unter den gegenwärtigen ungleichen Voraussetzungen beider Teams wäre ein Satzgewinn im Duell „David gegen Goliath“ der Frauen-Volleyball-Bundesligahistorie schon eine Überraschung für die Südthüringerinnen.

„Wir sind glücklich und dankbar, dass wir trotz Rückschlägen, aber auch mit viel positiver Unterstützung eine spielfähige Erstligamannschaft zusammenstellen konnten und nun ins Rennen schicken“, so Geschäftsführer Heiko Koch. Die Partie in Dresden startet um 17:30 Uhr in der Margon Arena, ein großer Tross an VfB-Fans wird ihre Mannschaft vor Ort unterstützen, alle anderen können bei Sportdeutschland.tv unter live mitfiebern.

Translate »