1. Volleyball-Bundesliga Frauen: Suhl : Wiesbaden (2:3) . 13.11.2019 Wolfsgrube Suhl
1. Volleyball-Bundesliga Frauen: Suhl : Wiesbaden (2:3) . 13.11.2019 Wolfsgrube Suhl

2:3 im Heimspiel gegen Wiesbaden

Die Damen des VfB Suhl LOTTO Thüringen unterliegen Wiesbaden im Kellerduell mit 2:3 und können auch im sechsten Versuch nicht gewinnen.
Vor gut 600 Zuschauern in einem auf überschaubarem Niveau geführten Duell, beiden Teams merkte man die Verunsicherung auf Grund der Negativerlebnisse an, gingen die Gäste aus Wiesbaden mit 1:0 nach Sätzen in Führung, da der VfB zu viele Eigenfehler fabrizierte und zur Satzmitte den VCW ziehen lassen musste. Folgerichtig stand es 19:25 auf der Anzeigetafel in der Suhler Wolfsgrube aus Sicht der Gastgeberinnen des VfB Suhl LOTTO Thüringen.
Im zweiten Durchgang ging es im Gleichschritt Richtung Satzfinale, dort hatte der VfB das bessere Ende für sich und konnte mit 25:22 nach Sätzen egalisieren.
Das Momentum des Satzgewinns konnte der VfB aber nicht in den dritten Satz bringen, aus 15:17 machte der VC Wiesbaden eine klare Angelegenheit zum 25:18 Satzgewinn.
Im vierten Satz wiederum zeigten die Suhlerinnen zum zweiten Male Moral, ließen nicht locker und konnten sich zur Satzmitte bereits entscheidend absetzen. Tereza Patockova hämmerte den entscheidenden Ball zum 25:22 und 2:2 Satzausgleich in die Feldhälfte der Hessinnen.
Es wartete der Tiebreak, doch hier setzten sich die Gäste frühzeitig ab, zu hoch der Vorsprung, den die LOTTO-Damen nicht wieder wettmachen konnten, mit 10:15 war die 2:3 Niederlage – es ist die sechste in Folge – perfekt.

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen verbleibt somit weiter am Tabellenende, zwar steht endlich der erste Punktgewinn zu Buche, dennoch ist das Ergebnis gleichbedeutend mit der Fortsetzung der Negativserie seit Saisonbeginn.

Die nächste Partie steht am 20.11.2019 in Potsdam an.   

Translate »