1. Frauen-Volleyball-Bundesliga: VfB Suhl LOTTO Thüringen : SSC Palmberg Schwerin (0:3) . Wolfsgrube Suhl . 02.03.2019 (Foto: Landsiedel)
1. Frauen-Volleyball-Bundesliga: VfB Suhl LOTTO Thüringen : SSC Palmberg Schwerin (0:3) . Wolfsgrube Suhl . 02.03.2019 (Foto: Landsiedel)

Suhl unterliegt Schwerin

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen empfing am Karnevalswochenende Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Trotz der närrischen Zeit fanden fast 1000 Volleyballenthusiasten den Weg in die „Wolfsgrube“.

Die Suhler Wölfe waren zur Satzmitte dran an den Norddeutschen, nur ein Punkt trennte die beiden Kontrahenten zur zweiten technischen Auszeit. Danach sollte es in ein spannendes Satzfinale mit Überlänge gehen, in dem der VfB drei Satzbälle nicht nutzen konnte. Am Ende sicherte sich Schwerin mit 29:27 den ersten Abschnitt und legte den Grundstein für den weiteren Erfolg.

In den beiden Folgesätzen spielten die LOTTO-Damen zwar phasenweise munter mit, letztendlich konnte Schwerin aber zwei ungefährdete Satzerfolge einfahren. Jeweils zur Satzmitte schien durch Vorsprünge von fünf bzw. vier Punkten eine Vorentscheidung gefallen, diese Punktelücken vermochten die Suhlerinnen nicht mehr zu schließen, so dass eine weitere Chance zur Überraschung ausblieb. Nicht unerwartet, setzte sich der hohe Favorit dank seiner Nervenstärke und Erfahrung mit 3:0 durch.

Für den VfB Suhl LOTTO Thüringen wird es in der kommenden Auswärtspartien wieder wichtig sein, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Es geht im Kampf um die Playoffs gegen den Tabellennachbarn Vilsbiburg (9.3.) und vier Tage später gegen Potsdam (13.3.)

Translate »