Der Meister kommt nach Suhl

Am Samstagabend empfängt der VfB Suhl LOTTO Thüringen den aktuellen deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart. Um 19:00 Uhr beginnt die Partie zwischen dem Tabellenelften und dem aktuellen Tabellenzweiten in der Wolfsgrube

Die Schwäbinnen haben am Mittwoch in eigener Halle im Champions-League-Duell den aktuellen europäischen Champion Igor Gorgonzola Novara mit 3:1 besiegen können. Dementsprechend groß ist die Euphorie in Stuttgart. Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Diagonalangreiferin Krystal Rivers, die derzeit in Topform scheint.
Dementsprechend groß ist der Respekt des VfB vorm aktuellen Meister.
Ob man Rivers & Co. in irgend einer Weise stoppen kann, wird sich im Laufe des Abends zeigen.

Entscheidend wird es für die Suhler Wölfe allerdings sein, sich auf ihre eigenen Stärken und ihr eigenes Spiel zu konzentrieren. „Wir sind noch an dem Punkt, wo wir uns zuerst mit uns beschäftigen müssen, dann erst mit dem Gegner, daran hat sich nichts geändert“, so Trainer Mateusz Zarczynski, der sich abert selbstredend erhofft, dass sich sein Team mit dem Sieg im Pokalviertelfinale über die Roten Raben neues Selbstvertrauen erspielt haben. Für die Partie gegen Stuttgart sollte man die Trauben jedenfalls nicht niedriger hängen, als sie es vielleicht sind. „Einen Sieg zu erwarten, wäre der falsche Weg“, so Geschäftsführer Stefan Mau. Die Suhler LOTTO-Damen seien klarer Außenseiter, aber mit den lautstarken Heimfans im Rücken versuche man Paroli zu bieten und kämpferisch gegenzuhalten, ein Sieg sei aber schon die nächste große Überraschung. Die frenetischen Suhler Heimfans hätten sicherlich nichts dagegen.

Karten für das Spiel sind an der Wolfsgruben-Abendkasse erhältlich, Hallenöffnung ist 90 Minuten vor Spielbeginn, also 17:30 Uhr.

Translate »