DVV-Pokal Achtelfinale: Suhl empfängt Wiesbaden

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen möchte auch in dieser Saison über die erste Pokalrunde hinauskommen und empfängt den VC Wiesbaden am Samstagabend in der Suhler Wolfsgrube. Die Geisterspielpremiere beginnt um 19 Uhr und wird im Livestream von Sporttotal.TV übertragen.

Nachdem es der VfB Suhl im letzten Jahr bis ins Halbfinale geschafft hat, will man auch in dieser Spielzeit erfolgreich in den Pokalwettbewerb starten. Aus sportlicher Sicht ist ein Weiterkommen gegen den VC Wiesbaden durchaus möglich. Beide Teams haben in der Liga bereits einen Erfolg feiern können, mussten aber am vergangenen Wochenende auch eingestehen, deutlich von ihren Bestleistungen entfernt gewesen zu sein. Eine Reaktion im Pokal ist also von beiden Mannschaften zu erwarten. Der VfB Suhl LOTTO Thüringen wird die Hessinnen keinesfalls unterschätzen und weiß genau, dass um jeden Ball und um jeden Punkt gekämpft werden muss. Ein echter Pokalfight eben.

„Wir haben die Spiele des VCW, aber auch unsere, genau analysiert und uns entsprechend vorbereitet. Es bleibt spannend, wie es den Teams gelingen wird, auf neue Situationen zu reagieren und damit dem Gegner den Schneid abkaufen zu können. Natürlich wollen wir unsere Fans und Sponsoren wieder glücklich machen, wenngleich dies auch nur vor den Bildschirmen möglich ist“, so Suhls Head of Sport, Laszlo Hollosy. Zumindest personell kann Suhls ungarischer Cheftrainer aus dem vollen Schöpfen, während der VCW nun auch noch auf Tanja Großer (Knie) verzichten muss.

In den sozialen Medien beziehungsweise vor dem Bildschirm werden durch die VfB-Verantwortlichen Neuerungen präsentiert. Erstmalig wird der Livestream aus der Suhler Halle kommentiert: sporttotal.tv/maff55c2c

Änderungen im Pokalmodus

Infolge der Corona-Pandemie sind in dieser Saison nur die elf Teams der 1. Volleyball Bundesliga startberechtigt, der Modus hat sich somit einmalig geändert: vier Teams (Dresden, Stuttgart, Schwerin, Potsdam) sind bereits für das Viertelfinale gesetzt. Erfurt hat bei der Auslosung ein Freilos erhalten und wird somit das Achtelfinale überspringen und auf Stuttgart treffen. An diesem Wochenende werden die letzten drei Tickets für die Viertelfinalturniere, die in Stuttgart und Schwerin stattfinden werden, ausgespielt: Neben der Partie in Suhl trifft Straubing auf Aachen und Münster auf Vilsbiburg.
Der Sieger der Partie in Thüringen bekommt es anderthalb Wochen später
mit dem amtierenden Pokalsieger Dresdner SC zu tun.

Translate »