DVV-Pokal: Erste Hürde ist Wiesbaden 2

Die Volleyballerinnen des VfB Suhl LOTTO Thüringen wollen am Sonntagnachmittag den Einzug in das Viertelfinale des DVV-Pokals perfekt machen. In Wiesbaden müssen die Südthüringerinnen gegen den VC Wiesbaden II antreten, der vor dieser Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd feiern konnte.

Die beiden Siege aus den bisherigen sechs Zweitligapartien konnte Wiesbaden zuhause einfahren. Das Suhler Team will konzentriert und professionell in die Partie gehen und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, der sich erst vor wenigen Wochen im Regionalpokal Süd-West als Sieger durchsetzen konnte und somit in die Hauptrunde des Pokalwettbewerbs einzog.

„Eine feste Aufstellung habe ich noch nicht im Kopf. Ich erwarte, dass wir konzentriert und sicher auftreten und keinen Zweifel an unserer Rolle im Spiel lassen. Wir sind der Erstligist“, sagt Trainer Mateusz Zarczynksi vor der Partie. Jede seiner Spielerinnen müsse sich auf das eigene Leistungsvermögen konzertieren, in solchen Spielen sei der eigene Kopf der ärgste Kontrahent.

Lautstarker Hilfe aus der Heimat kann sich das Wolfsrudel jedenfalls gewiss sein. Mit freundlicher Unterstützung von Gröschel Reisen aus Zella-Mehlis und A.K. Marketing aus Suhl konnte eine Fanfahrt in Hessens Landeshauptstadt vorab organisiert werden. Eine 25köpfige Fan-Delegation wird die Suhler Farben in der Sporthalle am 2. Ring vertreten. Eine Übertragung im Livestream wird es nicht geben. Für alle Daheimgebliebenen hilft nur Daumendrücken am Live-Ticker.

Translate »