VBL 2018-19: Schwerin : Suhl

SSC Palmberg Schwerin 3 - 0 VfB Suhl LOTTO Thüringen
15.12.2018 - 19:00Palmberg Arena Schwerin
1. Frauen-Volleyball-Bundesliga: VfB Suhl LOTTO Thüringen : Dresdner SC (0:3) . Wolfsgrube Suhl . 08.12.2018

Keine Adventsgeschenke in Schwerin

Mit dem bestmöglichen Aufgebot startete Felix Koslowski in dieses Ost-Duell, um nicht noch einmal eine Überraschung, wie beim Tiebreak-Spiel gegen das andere Thüringer Bundesligateam, zu erleben. Und damit hatte er natürlich die Weichen auf einen klaren 3:0-Sieg des amtierenden Deutschen Meisters und DVV-Pokalfinalisten SSC Palmberg Schwerin gestellt. Der haushohe Favorit, der bis auf Adams alle Topspielerinnen von Beginn an einsetzen konnte, zog recht schnell dem Team des VfB Suhl LOTTO Thüringen davon. Mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen wurde die Suhler Annahme konsequent unter Druck gesetzt, was Wirkung zeigte und die Wölfe nicht ins Spiel kommen ließ. Einzig im zweiten Satz konnten die Gäste in der Punktausbeute besser mithalten, jedoch bestand zu keiner Zeit eine echte Siegchance. Auch nicht, als die Suhlerinnen im dritten Satz mit einigen Punkten in Führung gingen. Wie auch schon gegen Dresden konnten die VfB-Damen das Spielniveau trotz Führung nicht halten und die Schwerinerinnen zogen erneut davon und feierten einen souveränen 3:0-Heimsieg. Somit ging es ohne vorweihnachtliche Punktgeschenke für die Südthüringerinnen wieder auf die Heimreise in die verschneite Prachtregion.

Nun gilt es in der kommenden Woche nochmal hart zu trainieren, denn für die kommenden zwei Heimspiele bis Jahresende, gegen Vilsbiburg (22.12.2018) und Potsdam (30.12.2018), heißt es dann wichtige Punkte einfahren und den Anschluss an die Playoff-Plätze halten. In diesem Sinne – neues Spiel, neues Glück. (UG)

Translate »