VBL 2020-21: Stuttgart – Suhl

Allianz MTV Stuttgart 3 - 0 VfB Suhl LOTTO Thüringen
17.01.2021 16:00SCHARRena Stuttgart
VBL 17.01.2021: Allianz MTV Stuttgart : VfB Suhl LOTTO Thüringen (SCHARRena Stuttgart)

Stuttgart nimmt Revanche: VfB Suhl unterliegt MTV 0:3

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen kann dem Ligaprimus kein zweites Mal ein Schnippchen schlagen. Mit 0:3 geht die Partie am Sonntagnachmittag im Südwesten klar verloren.

Stuttgart zeigte sich von Beginn an gewillt, eine erneute Überraschung nicht zuzulassen und ging sehr gut eingestellt, konzentriert und bissig ans Werk. Das Spiel des VfB Suhl kam nicht in einen Rhythmus und resultierte im 1:7 zum Matchstart. Erst in Richtung Satzmitte setzte Suhl eigene Akzente, punktete primär mit seinem Pipe aus dem Hinterfeld (Pallag, Steger oder Harbin) und konnte so lange Zeit die Lücke zwischen sich und Stuttgart zumindest auf 4 Punkte konstant halten. Als diese dann doch auf nur deren zwei schmolz, reagierte MTV-Neu-Coach Aleksandersen mit einer Auszeit und eine buchstäblich überragende Krystal Rivers sorgte für den alten Abstand. Da die Gastgeberinnen mit Todorova, Mlejnkova und Rivers konstante Punktesammlerinnen auf ihrer Seite hatte, ging der Satz letztendlich mit 19:25 aus Sicht des VfB Suhl LOTTO Thüringen verloren.

Durchgang zwei begann mit ähnlichem Verlauf, nach deutlicher Führung 8:3 für Stuttgart verkürzte Suhl leicht, musste dann aber durch zu viele individuelle Fehler die Gastgeberinnen auf zwischenzeitlich gar neun Punkte davon ziehen lassen. In dieser Phase machte es Stuttgart auch einfach bärenstark und gewann verdient mit 25:17.

Mit dem Rücken zur Wand – die erste Niederlage seit 5 Pflichtspielsiegen in Folge drohte den Wölfen – und zwei Auswechslungen in der Startformation, Müller für De Zwart und Genitsaridi für Steger, hielten die Suhlerinnen lange Zeit dagegen, führten gar mit 14:12 und 18:17, da im Aufschlag nun mehr Feuer hinter den Suhler Bällen war. Erst als Rivers wieder aufdrehte und sich die Annahme der Gastgeberinnen stabilisierte, kippte auch Satz drei in Richtung der Schwäbinnen, die in dieser Saison nun „endlich“ alle Teams der Volleyball Bundesliga schlagen konnten.

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen konnte heute mit dem „neuen“ Allianz MTV Stuttgart nur phasenweise mithalten, will aber schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Nächstbeste Gelegenheit bietet das Duell mit dem SC Potsdam am 23. Januar in der heimischen „Wolfsgrube“ (19.00 Uhr, live im Stream bei sporttotal.tv). In diesem Falle haben die Wölfe aus der Hinspielpartie noch eine Rechnung mit den brandenburgischen Kontrahentinnen offen.

VBL 2020-21 | 13. Spieltag | 17.01.2021

Allianz MTV Stuttgart : VfB Suhl LOTTO Thüringen | 3:0

Satzergebnisse: 25:19 | 25:17 | 25:19
Wertvollste Spielerin (MVP): Krystal Rivers (Stuttgart) | Vedrana Jakšetić (Suhl)
Spielort: SCHARRena Stuttgart

Translate »