VBL 2020-21: Suhl – Stuttgart

VfB Suhl LOTTO Thüringen 3 - 2 Allianz MTV Stuttgart
02.12.2020 19:00Sporthalle Wolfsgrube Suhl
VBL 2020-21: Heimsieg für den VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart (02.12.2020, Wolfsgrube Suhl) (Foto: Steve Landsiedel, VfB Suhl)

VfB Suhl besiegt Bundesliga-Spitzenreiter Stuttgart mit 3:2

Die Volleyball-Damen des VfB Suhl LOTTO Thüringen können in einem echten Krimi den Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart mit 3:2 in eigener Halle besiegen. Der VfB drehte nach 1:2 Satzrückstand die Partie und erspielte den vierten Saisonsieg. Der letzte Erfolg gegen Stuttgart datiert aus dem März 2014.

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen begann wie die Feuerwehr, führte in beiden technischen Auszeiten und baute in Richtung Satzfinale diese kontinuierlich komfortabel aus. Am Ende hieß es etwas überraschend deutlich, aber nicht minder verdient 25:19.

Der VfB verrichtete auch in Satz zwei weiter kompromisslos seine Dinge, ließ Stuttgart nicht zur Entfaltung kommen und hatte bis zum 17:13 stets die richtige Lösung parat. Doch urplötzlich stockte das Suhler Spiel, nach kurzen Annahmewacklern gab es im Zusammenspiel Zuspiel und Angriff eine Blockade, der Stuttgarter Block nun eine Nummer zu groß für immer unsicherer werdende Gastgeberinnen. Quasi aus dem Nichts ging der Satz doch deutlich 25:20 für die Gäste vom Neckar aus (1:1).

Ähnliches Bild im dritten Durchgang: der VfB (der den verlorenen Satz erstaunlich gut abhakte) führte mit vier Punkten 16:12 zur zweiten technischen Auszeit. Abermals reichte der Vorsprung nicht aus. Mit insgesamt zu vielen Fehlern brachten sich die Suhlerinnen um den verdienten Lohn eines erneut starken, aber nicht erfolgreichen Satzfinales.

Wer nun dachte, teilweise auch erfahrungsgemäß, dass der VfB klein bei geben würde und auseinander fällt, wurde prompt getäuscht. Wieder startete der VfB gut in den Satz, behielt aber diesmal die Nerven und konnte seine Führung zum viel umjubelten 2:2-Satzausgleich (25:21) ins Ziel bringen.

Doch zufrieden mit dem Punktgewinn war das Wolfsrudel noch lange nicht, zeigte sich weiter bissig und ließ sich auch beim 6:8-Seitenwechsel-Rückstand im Tiebreak nicht beirren. Punkt für Punkt ging es Richtung Matchball. Angeführt von Elisa Lohmann in einem starken Annahmeriegel, über variables Angriffsspiel sowie eine tolle Block/Feldabwehr zog man den Gästen den Zahn. Am Ende beendete ein Stuttgarter Angriffsfehler das Spiel zum schier unglaublichen 3:2-Sieg für die Suhlerinnen.

„Ich glaube es ehrlich gesagt nicht richtig, dass uns heute ein Sieg gegen Stuttgart gelungen ist, das ist klasse“, war Cheftrainer Laszlo Hollosy von der Leistung seiner Mannschaft schwer angetan und auch etwas sprachlos. Viel Zeit zum Verschnaufen gibt es allerdings nicht. Die Suhler Wölfe brechen am Freitagvormittag in Richtung Aachen auf, um am Samstag (18 Uhr) gegen die Ladies in Black ein weiteres Mal an ihrer Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.

VBL 2020-21 | 8. Spieltag | 02.12.2020

VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart | 3:2

Satzergebnisse: 25:19 | 20:25 | 22:25 | 25:21 | 15:9
Wertvollste Spielerin (MVP): Danielle Harbin (Suhl) | Maria Segura Palleres (Stuttgart)
Spielort: Wolfsgrube Suhl

Translate »