Steffi Kuhn (Deutschland), Außenangriff (VV Grimma, 2. Bundesliga) (Foto: memofotografie.de)
Steffi Kuhn (Deutschland), Außenangriff (VV Grimma, 2. Bundesliga) (Foto: memofotografie.de)

Steffi Kuhn schließt sich Suhler Wölfen an

Mit Steffi Kuhn schließt sich eine junge deutsche Spielerin dem VfB Suhl LOTTO Thüringen für die kommende Saison an. Die ehemalige deutsche Junioren-Nationalspielerin und -kapitänin (48 Einsätze) Steffi Kuhn wird die Gruppe der VfB-Außenangreiferinnen (Claudia Steger, Anniek Siebring) bereichern.

Sportlich wurde die 22-jährige beim VC Olympia Dresden ausgebildet. In der Saison 2014/15, mit 18 Jahren, gehörte sie dem Bundesliga- und Champions-League-Kader des Dresdner SC an, entschied sich jedoch, zuerst ihre berufliche Ausbildung als Physiotherapeutin erfolgreich beenden zu wollen.

Aktuell steckt sie mitten in den letzten Prüfungen. In dieser Zeit spielte sie vorrangig für den VV Grimma in der 2. Bundesliga. Jetzt will sie im Volleyball und mit dem VfB Suhl in der kommenden Saison durchstarten und dem Verein helfen, die Saisonziele zu erreichen. Da spielt auch der Trainer eine wichtige Rolle, der bei Steffi einen sehr guten Eindruck mit seiner professionellen Einstellung und akribischen Arbeit gemacht hat.

„Wir freuen uns auf Steffi, sie hat den Ehrgeiz sich zu entwickeln und spielen zu wollen, sie ist mit ihrer Persönlichkeit genau die Richtige für uns. Wir sind gespannt auf ihre Entwicklung und welche Rolle sie spielen wird“, istTrainer Mateusz Zarczynski überzeugt von seinem Neuzugang.

Translate »