1. Frauen-Volleyball-Bundesliga: VfB Suhl LOTTO Thüringen : Schwarz-Weiß Erfurt (0:3) . Wolfsgrube Suhl . 21.11.2018
1. Frauen-Volleyball-Bundesliga: VfB Suhl LOTTO Thüringen : Schwarz-Weiß Erfurt (Wolfsgrube Suhl)

Suhl zum Derby in Erfurt

Es ist das von den Fans heiß ersehnte Thüringer Duell in der 1. Volleyball-Bundesliga. Der VfB Suhl LOTTO Thüringen muss am Samstagabend um 18 Uhr in der Riethsporthalle gegen Schwarz-Weiß Erfurt antreten. Beide Teams wollen wichtige Zähler einfahren, doch die große Brisanz aus den beiden Vorjahren fehlt.

Denn die LOTTO-Damen aus Südthüringen und Erfurt trennen mittlerweile 13 Punkte. Während Erfurt um den erneuten Nichtabstieg kämpft, hat sich der VfB zu einem Playoff-Anwärter gemausert. Interessanterweise begann Suhls Aufwärtstrend nach der 0:3-Hinspiel-Heimpleite, während es für die Schwarz-Weißen tendenziell bergab ging. „Ich schaue nicht nach unten, weder auf Erfurt, noch auf Wiesbaden. Ich schaue nach oben, habe vor Augen, was wir erreichen können“, so Suhls Trainer Mateusz Zarczynski, der betont, dass die Vorbereitung auf das Spiel, wie auf jedes andere gewesen sei. Etwas Sorgen bereitet nur Libera Rene Sain (Schlag aufs Knie), die angeschlagen in das Wochenende geht, ein Einsatz entscheidet sich erst am Spieltag.

Unabhängig der Tabellenkonstellation und dem Fakt, dass beide Teams diesmal keine direkten Konkurrenten bzw. Tabellennachbarn sind, freut man sich gemeinsam auf einen tollen Volleyballabend. Aus Suhl werden 350 Zuschauer erwartet. Rund 250 reisen mit dem extra gecharterten „VfB-Sonderzug 2.0 – powered by Süd-Thüringen-Bahn“ an. Einem tollen Spiel in tollem Rahmen steht also nichts im Wege. Beide Clubs wollen gewinnen, denn Derbysiege sind doch immer noch am schönsten.

Translate »