VBL 13.03.2021: VfB Suhl LOTTO Thüringen : VC Wiesbaden (Wolfsgrube Suhl) (Foto: Jürgen Scheere)
VBL 13.03.2021: VfB Suhl LOTTO Thüringen : VC Wiesbaden (Wolfsgrube Suhl) (Foto: Jürgen Scheere)

VC Wiesbaden entführt letzte Punkte der Hauptrunde 2020/21 aus Suhl

Im letzten Spiel der Hauptrunde haben die Suhlerinnen eine 0:3-Niederlage kassiert. Gegen den VC Wiesbaden, der keine Chance mehr auf das Erreichen der Playoffs hatte, verloren die Hollosy-Damen glatt in drei Durchgängen 12:25, 22:25, 22:25!

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen fand im ersten Durchgang gar nicht ins Spiel. Der VCW, mit der Leichtigkeit des Seins ohne Ergebniszwang, sorgte im Angriff und im Aufschlag für mächtig Druck. Es waren aber abermals die vielen Eigenfehler, die den VfB zurückwarfen.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste druckvoll am Werk. Der VfB zeigte sich nun etwas besser, machte aber in den entscheidenden Momenten noch immer zu einfache Fehler.

In Satz Nummer 3 schien die Partie etwas ausgeglichener. Am Ende verteidigten die Wiesbadenerinnen ihren kleinen, aber stetigen Vorsprung leidenschaftlich und sicherten sich verdient den Sieg.

Der VfB sollte der Chance, noch auf Rang fünf hätte springen zu können, nicht allzu lange nachtrauern. Mit einem bärenstarken sechsten Tabellenplatz sicherte man sich erstmals seit sieben Jahren (!) ein Playoff-Ticket. Gegner in der Meisterschaftsrunde, die im Viertel- und Halbfinale im Modus „Best-Of-Three“ ausgetragen wird, ist der SSC Palmberg Schwerin. Die Serie beginnt für den VfB mit einem Heimspiel am Mittwoch, den 17. März um 19.00 Uhr in der „Wolfsgrube“.

VBL 2020-21 | 20. Spieltag | 13.03.2021

VfB Suhl LOTTO Thüringen : VC Wiesbaden | 0:3

Satzergebnisse: 12:25 | 22:25 | 22:25
Wertvollste Spielerin (MVP): Ashley Evans (Wiesbaden) | Claudia Steger (Suhl)
Spielort: Wolfsgrube Suhl

Translate »