VBL 2020-21: VfB Suhl LOTTO Thüringen : USC Münster . 14.11.2020 Wolfsgrube Suhl
VBL 2020-21: VfB Suhl LOTTO Thüringen : USC Münster . 14.11.2020 Wolfsgrube Suhl

VfB Suhl siegt klar und deutlich 3:0 gegen den USC Münster

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen gewinnt sein zweites „Geister-Heimspiel“ gegen den USC Münster deutlich mit 3:0 (25:19, 25:14, 25:19). Das Team von Trainer Laszlo Hollosy dominierte bis auf eine Phase zu Beginn des dritten Durchgangs unerwartet klar die Gäste und heimste verdientermaßen drei Zähler ein, die den VfB auf Rang sechs der Bundesligatabelle katapultieren.

Den Suhler Damen gelang es in den ersten beiden Sätzen nahezu permanent, die Gäste aus Münster unter Druck zu setzen. Dies spiegelte sich besonders deutlich im Block wieder, wo der VfB mit 15:4 Blockpunkten deutliche die Nase vorne hatte und einen wichtigen Baustein für den eigenen Sieg besaß.

In Durchgang zwei spielten sich die LOTTO-Damen in einen Rausch, angeführt von Laura de Zwart, die zur wertvollsten Spielerin gewählt wurde, sowie einer erneut gut aufgelegten VfB-Kapitänin Claudia Steger endete der Satz erstaunlich hoch mit 25:14.

Im dritten Durchgang bäumte sich der USC noch einmal auf und kam vor allem über seine Mittelangreiferinnen Juliane Langemach (MVP des USC) und Demi Korevaar zu einer zunächst komfortablen 14:9 Führung, doch mit der Einwechslung von Jelena Sunjic wendete sich das Blatt zu Gunsten der Suhlerinnen. Nach 80 Minuten Spielzeit beendete Agnes Pallag mit einem letzten wuchtigen Angriff die Partie, an deren Ende überglückliche Suhlerinnen in der Wolfsgrube den zweiten Saisonsieg feiern konnten.

Bevor es für die Thüringerinnen am 21. November mit der wichtigen Ligapartie in Straubing weitergeht, steht unter der Woche noch das Pokalturnier in Schwerin an. Mit der Leistung des Wochenendes keimt Hoffnung auf, am Mittwochabend, den 18.11.2020, ab 19:30 Uhr (im Livestream bei Sporttotal.TV) dem Favoriten und aktuellen Pokalsieger Dresnder SC Paroli bieten zu können.

Translate »