1. Volleyball-Bundesliga Frauen: Suhl : Schwerin (1:3) . 12.10.2019 Wolfsgrube Suhl
1. Volleyball-Bundesliga Frauen: Suhl : Schwerin (1:3) . 12.10.2019 Wolfsgrube Suhl

VfB souverän in Oythe – Raben warten im Pokalviertelfinale

Die Volleyballerinnnen des VfB Suhl LOTTO Thüringen gewinnen dank konzentrierter Leistung beim VfL Oythe mit 3:0 und stehen im Viertelfinale des DVV-Pokals. Zu keiner Zeit ließ man dem Außenseiter und Zweitligisten aus Vechta eine Chance.

Im ersten Satz war bereits nach der ersten technischen Auszeit ein komfortabler Vorsprung erspielt, der zum 25:14 ausgebaut wurde. In den beiden folgenden Sätzen zwei und drei versuchte Oythe zur Satzmitte zwar in Reichweite zu bleiben, doch längere Punkteserien der Suhlerinnen erbrachten noch einmal hohe Satzerfolge von 25:11 und 25:15. Zur Freude der Suhler Verantwortlichen und dem Dutzend Suhler Anhänger, wobei der Tross aus den Niederlanden den deutliche kürzeren Reiseweg hatte, als der aus Suhl, wurde es ein entspannter Pokalabend, der bereits nach etwas über 60 Minuten beendet war.

„Dass solch ein deutliches Ergebnis möglich ist, damit habe ich schon gerechnet, weil ich weiß, wenn mein Team die Ruhe behält und seine Leistung abruft, dann können wir ein gutes Spiel abliefern. Das hat geklappt“, freute sich Trainer Mateusz Zarczynski über den ersten Saisonerfolg seiner Damen, der auf der Zuspiel- und allen Angriffspositionen innerhalb der Sätze munter durchtauschte und somit allen Spielerinnen mit Zeit auf dem Feld bedachte.

23.11.2019, 19 Uhr: Heimspiel im Pokal-Viertelfinale gegen Vilsbiburg

Losfee Lisa Rühl, ehemals SC Potsdam, bescherte den LOTTO-Damen des VfB ein Heimspiel in der Wolfsgrube. Am Samstag, den 23. November 2019, gastieren ab 19:00 Uhr die Roten Raben aus Vilsbiburg in Suhl, die in Dingolfing ebenfalls glatt mit 3:0 das Weiterkommen klar machten.
Beide Teams spielten bereits am ersten Bundesligaspieltag gegeneinander. Vilsbiburg gelang im heimischen Rabennest ein 3:1-Erfolg (25:16, 21:25, 25:22, 29:27). Ab Satz zwei verlief die Partie auf Augenhöhe, im vierten Abschnitt schnupperte Suhl am Punktgewinn in Niederbayern, ließ aber seine Satzbälle liegen. Einen echten Favoriten scheint es im Pokalduell daher nicht zu geben. Beide Seiten empfinden das Los als Herausforderung, die aber zu meistern ist.

Die weiteren Pokal-Viertelfinalpartien:

SC Potsdam vs. SSC Palmberg Schwerin
Dresdner SC vs. LiB Aachen
Allianz MTV Stuttgart vs. Schwarz-Weiß Erfurt

Translate »