Wölfe punkten dreifach in Erfurt

Für die Wölfe des VfB Suhl LOTTO Thüringen und die rund 150 mitgereisten lautstarken Fans aus Südthüringen endete das Derby mit einem Punktedreier. Denn die Suhlerinnen konnten sich diesmal noch deutlicher als beim 3:1-Pokalerfolg in der Meininger Multihalle vor 4 Wochen durchsetzen.

Sehr konzentriert und immer wieder über die Schnellangriffe der Mittelblocker punkteten die Damen um Zuspielerin Lauren Plum souverän und erarbeiteten sich schnell Punktevorsprünge, die man in den ersten beiden Sätzen sicher ins Ziel brachte und dadurch das Spielgeschehen dominierte.

Im dritten Satz sah alles schon nach einem 3:0-Erfolg aus, doch die Abbing-Schützlinge verschenkten wieder einmal einen Punkte-Vorsprung (16:9) nach der zweiten technischen Auszeit. Keiner konnte die Fehlerkette auf Suhler Seite durchbrechen und durch die starke Erfurter Aufschlagserie der jungen Paula Reinisch kämpften sich die Gastgeber wieder zurück ins Spiel und gewannen überraschend doch noch den dritten Satz. Wichtigster Punktegarant bei Erfurt war erneut Erika Mercado, die aber mit zunehmender Spieldauer immer besser durch den Suhler Block gestellt werden konnte. Auf Suhler Seite war das Angriffsspiel von beiden eingesetzen Zuspielerinnen auf mehrere Schultern erfolgreich verteilt und damit weitaus unberechenbarer.

Vor der überraschenden Minusrekordkulisse in einem Bundesliga-Thüringenderby (661 Zuschauer) verlief der vierte Satz fast ebenso wie die ersten beiden Sätze. Die Gäste schafften es, angetrieben von ihrem stimmungsvollen Anhang, diesmal den herausgespielten Vorsprung auch bis zum Ende zu verteidigen, wenngleich Erfurt auch hier noch zwischenzeitlich zu Aufholjagden ansetzte. Lohn waren drei wichtige Punkte im Kampf um einen der begehrten Playoffplätze.

Die „Sports&Travel“-MVP-Ehrungen ging verdientermaßen an An Saita (Silber) und Krista DeGeest (Gold).

Bereits am Mittwoch (13.12.2017, 19 Uhr) treffen die Suhlerinnen zu Hause auf den USC Münster. Nach einem besseren Spiel in Erfurt ist aber eine weitere Steigerung notwendig, um nachzulegen.

Foto: FM

Translate »