VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart . Multihalle Meiningen . 21.10.2017 (Foto: S. Roßteuscher)
VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart . Multihalle Meiningen . 21.10.2017 (Foto: S. Roßteuscher)

Wölfe reisen in die SCHARRena nach Stuttgart

Das Team des VfB Suhl LOTTO Thüringen spielt am morgigen Samstagabend, 13.01.2018, um 19:30 Uhr bei Allianz MTV Stuttgart.

Vor allem an der Seitenlinie wird es auf Suhler Seite Veränderungen geben. Mateusz Zarczynski bestreitet sein erstes Spiel als Cheftrainer der Suhler Wölfe und wird von Jens Ellmrich (Co-Trainer) und Andy Lorenz (Scout) unterstützt. Die Rochade an der Seitenlinie soll dafür sorgen, dass sich die Leistung auf dem Spielfeld verbessert. „Natürlich ist Stuttgart ein schwerer Gegner, ich erwarte von der Mannschaft, dass sie sich an unser neues Spielsystem hält, das möglichst gut umsetzt und um jeden Ball kämpft“, setzt Zarczynski klare Ziele für die Spielerinnen, die in der Pflicht stehen, die spielerische Performance zu verbessern. „Kein Ball darf mehr so einfach in unser Feld fallen, ohne dass jemand versucht hat, ihn zu erreichen! Das ist ganz wichtig, wir müssen es dem Gegner so lange wie möglich unangenehm machen, gegen uns zu spielen“, führt Co-trainer Ellmrich fort.

Gegner Stuttgart hat zwar unter der Woche am Mittwochabend im Achtelfinale des CEV Cups spielen müssen, durch den schnellen und leicht erspielten Erfolg aber wenig Kräfte gelassen. Angesichts der bevorstehenden englischen Wochen für das Team von Trainer Giannis Athanasopoulos, mit vielen wichtigen Spielen im Ligaalltag und auch international, liegt der Fokus nicht unbedingt auf dem Duell mit dem VfB. Vielleicht ein kleiner Vorteil, den die Suhlerinnen nutzen müssen. Auch in Hinspiel (2. Spieltag) war man im vierten Satz kurz davor, einen unerwarteten Punkt einzufahren, nahm aber letztendlich das Geschenk der Gäste, wie so oft in dieser Spielzeit, nicht an.

Interessant wird sicherlich auch, wer das Duell der beiden Spielerinnen mit den meisten Blockpunkten der Liga gewinnt – die beiden US-Girls Molly McCage (MTV) und Krista DeGeest (VfB) führen derzeit die Bundesliga-Bestenliste in diesem Element an.

Eine andere US-amerikanische Mittelblockerin wird dagegen nicht mehr am Netz stehen: Jennifer Keddy vom VC Wiesbaden ist an Krebs erkrankt. Mit der Fundraising-Aktion „Help Jennifer Keddy Spike Cancer“ unter https://www.gofundme.com/help-jennifer-keddy-spike-cancer kann die Volleyballfamilie mit Spenden unterstützen, benötigte Medikamente und die aufwendige Therapie in den USA mitzufinanzieren, der gesamte VfB 91 Suhl wünscht Jennifer und ihrer Familie alles Gute sowie jede Menge Kraft und Durchhaltevermögen.

Translate »