VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart . Multihalle Meiningen . 21.10.2017 (Foto: S. Roßteuscher)
VfB Suhl LOTTO Thüringen : Allianz MTV Stuttgart . Multihalle Meiningen . 21.10.2017 (Foto: S. Roßteuscher)

Wölfe verspielen Punktgewinn gegen Stuttgart

Es war zwei Sätze lang das erhofft spannende und packende Volleyballmatch in der Meininger Multihalle, dass sich die gut 1000 volleyballbegeisterten Zuschauer gewünscht hatten. Der VfB Suhl LOTTO Thüringen konnte im ersten und vierten Durchgang mit dem Favoriten und amtierenden Vizemeister und Pokalsieger Allianz MTV Stuttgart auf Augenhöhe agieren und verspielte am Ende leider den überraschenden, aber möglichen Punktgewinn gegen die Schwäbinnen.

Ganze 31 Minuten dauerte der erste Satz, der an Dramatik nicht zu überbieten war. Mit 8:7 und 16:15 hatten sich die Suhler Wölfe über den Satzverlauf wacker geschlagen, mussten aber durch drei MTV-Blocks ihre Führung in der Crunch-Time an Stuttgart abgeben. Mit 21:24 schien ein toller Auftakt der Gastgeber zunichte gemacht. Doch angeführt von der erneut starken Interimskapitänin Tereza Patockova setzte Suhl zur finalen und erfolgreichen Aufholjagd an und überraschte mit 26:24 die Gäste und sicherlich auch den ein oder anderen auf  den Rängen – der erste Satzgewinn in Meiningen und der neuen Spielzeit stand zu Protokoll.

Die beiden Folgesätze zwei und drei sind aus Suhler Sicht schnell erzählt: Zu keinem Zeitpunkt konnte man das Niveau des ersten Satzes erreichen und musste Stuttgart, das im Stile einer Spitzenmannschaft abgeklärt und konzentriert Punkt um Punkt erspielte und zwischen sich und den Suhlerinnen brachte,  mit 13:25 und 12:25 die Satzgewinne überlassen.

Wer es mit den Farben des VfB Suhl LOTTO Thüringen hielt, der hoffte darauf, dass sich das Team von Trainer Han Abbing noch einmal in die Partie kämpfte. Und die Wölfe taten alles daran, sich und das nimmer müde und stets lautstark unterstützende Publikum zu belohnen. Über 8:5 und 16:14 in den technischen Auszeiten nährte das Suhler Team die Hoffnungen auf einen weiteren Satzgewinn. Als mit 18:14 gar vier Punkte Vorsprung erspielt waren, bebte die Multihalle Meiningens. Doch Stuttgart biss sich zurück in den Satz, egalisierte die vier Punkte, zog am VfB vorbei und dem Satzende entgegen. Leider nutzte Suhl nun seine guten Sideout-Bälle nicht und verschenkte drei Dankeball-Situationen, teils unglücklich, teils unvermögend, und somit einen eventuellen fünften Entscheidungssatz, der gleichbedeutend mit einem Punktgewinn in der VBL-Tabelle gewesen wäre. Einfacher, gegen das Team von Allianz MTV Stuttgart mit nur zwei guten Sätzen einen Punkt zu erspielen, wird es gewiss nicht mehr.

Somit ging ein Großteil der Suhler Anhänger mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den Heimweg. Denn eine von vielen Helfern und dem Fanclub „Dynamics“ toll hergerichtete Multihalle erlebte einen spannenden Volleyballabend, der aber mit 1:3 letztendlich kein erfolgreicher war.

Zum Sports & Travel MVP wurde auf Seite der siegreichen Gäste Topscorerin Mallory McCage gewählt, bei LOTTO Suhl erhielt Katarzyna Bryda für gute Annahmewerte, tolle Verteidigungsarbeit und variantenreiches Angriffsspiel die silberne Auszeichnung.

Kommenden Samstag gastieren die Wölfe bei den Raben in Vilsbiburg, am 04.11.2017 ist dann Meister und Supercup-Champ SSC Palmberg Schwerin in Meiningen zu Gast.

Translate »